Baubiologie Reitetschlaeger Logo

BAUBIOLOGIE Reitetschläger

Genaue Messung durch die Baubiologie Reitetschläger erbringt effiziente Ergebnisse, um die Belastung dauerhaft zu vermindern bzw. völlig zu vermeiden.

Physikalische Messung: Elektrosmog, Radon, Schall / Lärm, geologische Störungen, Licht

Chemische Messung: Wohngifte, Schadstoffe, Raumklima

Biologische Messung: Pilze, Bakterien, Allergene


Standard der baubiologischen Messtechnik (SBM 2015):

Nach diesem Verfahren werden die chemischen, biologischen, raumklimatischen und bestimmten Risikofaktoren, die in Schlaf- und Wohnräumen und Arbeitsplätzen und auf Grundstücken sachverständig untersucht, gemessen, ausgewertet und schriftlich (mit Angabe der Messergebnisse, Messgeräte und Analyseverfahren) protokolliert.

Der Standard wurde in den Jahren 1987-1992 von der BAUBIOLOGIE MAES im Auftrag und mit Unterstützung des Instituts für Baubiologie + Nachhaltigkeit IBN entwickelt. Kolleg (inn) en und Ärzte haben mitgeholfen. Er wurde erstmals im Mai 1992 veröffentlicht. Standard, Richtwerte und Randbedingungen werden seit 1999 von erfahrenen baubiologischen Sachverständigen mit Unterstützung von unabhängigen Wissenschaftlern aus dem Bereich Physik, Chemie, Biologie, Architektur, von Laboren, Umweltmedizinern und anderen Experten mitgestaltet. Dieser aktuelle SBM-2015 ist die 8. Neuerscheinung, vorgestellt im Mai 2015.

Messung
Auffälligkeits­stufenErläuterung
Unauffällige WerteHöchstmaß an Vorsorge, natürliche Umweltmaßstäbe oder häufig anzutreffende und nahezu unausweichliches Mindestmaß zivilisatorischer Einflüsse
Schwach auffällig WerteVorsichtshalber und mit besonderer Rücksicht auf empfindliche oder kranke Menschen sollen verbessert werden, wann immer es geht
Stark auffällige WerteDie Werte sind aus der baubiologischen Sicht nicht mehr zu akzeptieren, es besteht Handlungsbedarf, Sanierungen sollten bald durchgeführt werden
Extrem auffällige WerteWerte bedürfen konsequenter und kurzfristiger Sanierung

Prinzipiell und übergeordnet vergoldet:

Jede Risikoreduzierung ist anzustreben.

Richtwerte sind Orientierungshilfen.

Maßstab ist die Natur.