Magnetische Gleichfelder (Magnetostatik)

SBM 2015 Richtwerte für Schlafbereiche

un-auffällig

schwach auffällig

stark auffällig

extrem auffällig

Flussdichteabweichung (Metall) in Mikrotesla [µT]

< 1

1 - 5

5 - 20

> 20

Flussdichteschwankung (Strom) in Mikrotesla [µT]

< 1

1 - 2

2 - 10

> 10

Kompassnadelabweichung in Grad [°]

< 2

2 - 10

10 - 100

> 100

Die Werte bezogen auf die Flussdichteabweichung [µT] durch Metall / Stahl bzw. Flussdichteschwankung [µT] durch Gleichstrom.

Ursache: Stahlteile in Betten, Matratzen, Möbeln, Geräten, Einrichtungen, Baumasse…, Gleichstrom von Strassenbahn, Photovoltaikanlagen… Technische magnetische Gleichfelder entstehen als Folge von ferromagnetischen Metallen oder durch Gleichstrom. Natürliche magnetische Gleichfelder sind die Folge des Erdmagnetfeldes, in welches sich eine Kompassnadel nach Norden ausrichtet.

  • Erdmagnetfeldverzerrung als räumliche Flussdichteabweichung – Metall: Messung der Summe aller Metall- bzw. Permanentmagnet-bedingten magnetischen feldlinienrichtungen. Mit Magnetometer, Magnetfeldindikator, Magnetostatiksensor…: Messbereich mindestens +/- 100 µT (besser mehr), Nachweisempfindlichkeit wenigstens 100 nT (besser weniger), Fehlertoleranz +/- 10 %.

  • Erdmagnetfeldverzerrung als zeitliche Flussdichteschwankung – Strom: 3D-Messung der Summe aller Gleichstrom-bedingten magnetischen Feldlinienrichtungen. Mit Magnetometer, Magnetfeldindikator, Magnetostatiksensor…: Messbereich mindestens +/- 100 µT (besser mehr), Nachweisempfindlichkeit wenigstens 100 nT (besser weniger), Fehlertoleranz +/- 10 %.

  • Kompassabweichung: Feststellung einer Abweichung der Kompassnadel im Einfluss magnetischer Gleichfelder von Metall oder Strom.