Magnetische Wechselfelder (Niederfrequenz)

SBM 2015 Richtwerte für Schlafbereiche

un-auffällig

schwach auffällig

stark auffällig

extrem auffällig

Flussdichte in Nanotesla [nT]

< 20

20 - 100

100 - 500

> 500

Werte gelten für den Bereich bis und um 50 Hz, höhere Frequenzen und deutliche Oberwellen sind kritischer zu bewerten. Netzstrom (50 Hz) und Bahnstrom (16,7 Hz) werden einzeln erfasst.

Ursache: Wechselstrom in Installationen, Kabeln, Geräten, Trafos, Motoren, Frei- und Erdleitungen, Hochspannungsleitungen, Bahn… Die Feldlinien verlaufen in sich geschlossen, ohne Anfang und Ende (Wirbelfeld). Das Feld wird durch leitende Objekte, die Messapparatur, die Mess- und Testperson praktisch nicht beeinflusst.

  • Flussdichte: Effektivwert-3D-Messung der Summe aller Feldlinienrichtungen in Anlehnung an Computernorm TCO oder DIN/VDE. Mit Feldmessgerät bzw. Feldsonde (Induktionsspule 3D isotrop/orthogonal oder 1D), Feldmeter, NF-Analysator…: Frequenzbereich 10 Hz – 100 kHz (besser 400kHz und höher), Messbereich bis 100.000 nT oder mehr, Nachweisempfindlichkeit 1 nT, Fehlertoleranz +/- 10 %, Sondenfläche < 100 cm².

  • Langzeitaufzeichnungen: Effektivwert-3D-Messungen der Summe aller Feldlinienrichtungen. Mit Dattenlogger, Schreiber, PC, Feldmeter, NF-Analyser, Multimeter…: Frequenzgang mindestens 16,7 Hz und 50 Hz (besser 2 kHz und höher), Messintervalle < 10 s, Nachweisempfindlichkeit 10 nT, Fehlertoleranz +/- 10 %.

  • Dominierende Frequenz und auffällige Oberwellen: Mit NF-Spektrumanalyser, Oszilloskop, Frequenzzähler, Voltmeter, Feldmeter…: Frequenzbereich um 10 Hz – 100 kHz (besser 400 kHz und höher).